Menu
Menü
X

Klausurtagung in Arnoldshain vom 6. bis 8. Juli 2022

Auch in diesem Jahr hat sich die MAV an der Dill wieder in Arnoldshain zur Klausur getroffen. Wir sind dankbar für diese produktive Zeit.

Am ersten Tag haben wir uns mit der Reflexion des letzten Jahres beschäftigt. Insgesamt kann man sagen, dass alle MAV-Mitarbeitenden überwiegend zufrieden mit dem Verlauf des letzten Jahres waren. 

Ein weiteres Thema an Tag 1 war unsere Facebook-Seite. Wir haben uns die Frage gestellt, was wir in Zukunft dort posten möchten. Es wurde sich darauf geeinigt, Themen zu arbeitsrechtlichen Grundlagen,  Stellenanzeigen und eine Vorstellung der einzelnen MAV-Mitglieder zu posten. Wir würden uns freuen, wenn Mitarbeitende des Ev. Dekanats an der Dill Themenwünsche äußern würden.

 Am zweiten Tag durften wir Herrn Thorsten Graff vom Landeswohlfahrtsverband in unserer Mitte begrüßen. Er hat uns einen sehr kurzweiligen und informativen Klausur-Tag zum Thema "Schwerbehindertenvertretung" bereitet.

Inhalte an diesem Tag waren z.B.:

  • Was bedeutet eine Schwerbehinderung
  • Was ist eine Gleichstellung und wer kann diese erhalten?
  • GdB - Grad der Behinderung (die Bezeichnung "Prozente" findet keine Anwendung mehr)
  • Was ist eine Ausgleichsabgabe?
  • Ziele, Leistungen und Zuständigkeiten
  • Was macht das Integrationsamt?
  • Wahl einer Schwerbehindertenvertretung u.v.m

Wir freuen uns sehr, dass Herr Graff uns so viele Antworten zu diesem Thema geben konnte. Bisher hat das Dekanat an der Dill keine Schwerbehindertenvertretung. Es ist noch in der Klärung, wann und in welchem Rahmen diese Vertretung gewählt wird. Gespräche zu diesem Thema laufen aktuell mit der Kirchenverwaltung/ Dezernat Personalrecht. Sobald ein Rahmen für dieses Thema festgelegt wurde, wird es eine Wahl eines Schwerbehindertenvertreters geben.

Am letzten Tag wurde sich ausführlich mit dem erfolgreich gestarteten Familienbudget beschäftigt. Eine noch zu klärende Frage war, wie der Notfallfond in Zukunft eingesetzt werden soll. Außerdem war die Vollversammlung Thema.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Andrea Hölzel bedanken, dass sie an unserer MAV-Klausur teilgenommen hat. Sie ist die "Nachrückerin" für Ulrike Rohm, die Ende Juli in ihren wohlverdienten Ruhestand gehen wird.

 

 

Klausurtagung vom 7. bis 9. Juli 2021 in Arnoldshain

Wir freuen uns sehr, dass wir trotz der momentanen Bedingungen unsere Klausurtage in Arnoldshain stattfinden lassen konnten. Die Mitarbeiter/innen der MAV an der Dill hatten sich das letzte Mal im September 2020 präsent gesehen und waren nun sehr motiviert gemeinsam an verschiedenen Themen zu arbeiten.

Mit täglichen Corona-Tests und einem passenden Hygienekonzept war ein gutes und erfolgreiches Arbeiten möglich.

Unsere Themen in diesem Jahr waren z.B.:

  • Reflexion des 1. Jahres der neuen MAV an der Dill
  • Termine der MAV an der Dill
  • Teil- und Vollversammlungen - wie kann es gehen?
  • Familienbudget 2022
  • "Umgang mit Konflikten" mit der Referentin Frau Renate Blank 
  • u.v.m

Klausurtage der MAV an der Dill vom 22. bis 24. Januar 2020

Ein letztes Mal traf die amtierende MAV an der Dill sich in dieser Konstellation in Arnoldshain, um ihre Klausur abzuhalten. 

Die Klausur wurde genutzt, um die letzte Wahlperiode zu reflektieren und auch, um ein Willkommens-ABC für die "Neuen" MAV-Mitglieder zu erarbeiten.

Außerdem wurde sich die Zeit genommen,  intensiv an dem Thema Familienbudget zu arbeiten.

Klausurtag zur Pflege der Dienstgemeinschaft im Oktober 2019

Am 17. Oktober besuchte die MAV an der Dill das wunderschöne Edertal

 

Nachdem alle Mitarbeitervertreter/innen in den Bus des Dekanats eingesammelt waren, ging es, bei zunächst schlechtem Wetter, in Richtung Edersee. 

 

Wir durften mit einer Führung beginnen, die von Herrn Wolfgang Prinz begleitet wurde. Er versorgte uns mit umfangreichen Informationen über die Sperrmauer des Edersees und ihrer Geschichte. Anschließend konnten wir den Edersee, während einer einstündigen Schifffahrt, von allen Seiten begutachten.

Das nächste Ziel war Schloss Waldeck. Dort erfuhren wir viel über die Geschichte des Schlosses und verschiedene Foltermethoden aus dem Mittelalter. Die Besichtigung eines einst 120 Meter tiefen Brunnens rundete die Schlossbesichtigung ab.

 

Bei relativ gutem Wetter konnten wir von dort aus eine Gondelfahrt ins Tal antreten. 

 

Während der Fahrt in Richtung Edersee konnten dienstliche Themen bearbeitet werden und während des köstlichen Abendessens in Frankenberg gab es dann noch ausreichend Zeit für viele nette Gespräche.

Ein gelungener Ausflug mit vielen Facetten.

Der Schlüssel zu Erfolg ist ein gutes Miteinander!

Klausur 2019 in Arnoldshain

Auch in diesem Jahr traf sich die MAV des Evangelischen Dekanats an der Dill wieder für 3 Tage zur Klausurtagung in Arnoldshain.

Nachdem sich alle Mitarbeiter/innen bei einem Frühstück stärken konnten, gab es eine Andacht von Eva Hees mit der musikalischen Begleitung von Günter Emde. Da Körper und Geist nun gestärkt waren, konnte es an die Arbeit gehen.

 

Als erster Tagesordnungspunkt stand die Reflexion für das Jahr 2018 an.

Weiter ging es mit der Planung für das kommende Jahr.

 

Danach konzentrierten sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf folgende Themen:

  • BEM - Betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Teilzeitbefristungsgesetz / Altersteilzeit
  • GÜT - Gemeindeübergreifende Trägerschaft
  • Dienstreisen / Fahrtkosten
  • u.v.m

 

Die Klausurtage der MAV an der Dill sind jährlich eine sehr arbeitsreiche aber auch gewinnbringende Zeit.

 

 

 

 

Klausurtage der MAV an der Dill

Klausurtage im Januar 2018 im Martin-Niemöller-Haus in Arnoldshain

Auch für das Jahr 2018 stehen für uns die Anliegen der Mitarbeiter/innen an erster Stelle.

Um dafür gut vorbereitet zu sein, gingen wir für drei Tage in das Martin-Niemöller-Haus nach Schmitten zur Klausurtagung. Nach einer Morgenandacht setzten wir uns mit unterschiedlichen Themengebieten auseinander.

Unter anderem beschäftigten wir uns mit Fragen zum Thema Arbeitsrecht, BEM (Betriebliche Wiedereingliederungsmaßnahme), Arbeitsschutz, Eingruppierung u. ä..

Am Donnerstagnachmittag konnten wir Herrn Maximilian Gessner von der EKHN als Referenten für Personalrecht gewinnen. Dadurch erhielten wir fachkompetente Auskünfte aus erster Hand zu Fragen aus unserer Praxis.

So starten wir gut gerüstet in unsere MAV-Tätigkeit 2018.

Klausurtag zur Pflege der Dienstgemeinschaft im September 2017

Am Mittwoch, dem 13. September, machte sich die MAV des Dekanats an der Dill auf den Weg nach Schloss Wilhelmthal bei Calden. Bei einer Führung durch die prächtig gestalteten Räume erfuhren die Mitarbeiterinnen unterhaltsam einiges über den Ursprung vieler Begriffe wie: Ausbaden, Fettnäpfchen, Flohmarkt, Giftgrün, Schoßhündchen, Stuhlgang und Vorsitz, die wir heute in ganz anderen Zusammenhängen gebrauchen. Weiter ging es zum Park Wilhelmshöhe mit den (eingeschränkten) Wasserspielen - Weltkulturerbe seit 2013. Vom Parkplatz brachte ein Shuttlebus alle zu den Kaskaden und einer kurzen Stärkung. Mit vielen anderen Touristen ging es nun bergab dem Lauf des Wassers folgend. Künstliche Wasserfälle und Stromschnellen, ein als römische Ruine gebauter Viadukt und schließlich die Fontäne zeigten immer neue Blicke und Ansichten. Dabei gab es viele Gespräche untereinander, die die Mitarbeiterinnen auch von einer nicht dienstlichen Seite zeigten. Auf der Heimfahrt gab es unterwegs italienisches Abendessen. Dabei kam der persönliche Austausch mit den Nachbarinnen nicht zu kurz. Doch ergaben sich immer wieder dienstliche‘ Belange, die ohne den üblichen Zeitdruck in Ruhe erörtert werden konnten. Das Wetter zeigte sich dann auch von seiner guten Seite, nachdem die Hinfahrt in strömendem Regen gestartet war. Wolken und Sonne begleiteten die Gruppe und die mitgenommenen Regenschirme blieben eingepackt. Ein gelungener Tag für die MAV des Dekanats an der Dill jenseits des Alltagsgeschäfts. 

Klausurtage der MAV an der Dill im Januar 2017

Im Januar 2017 hat sich die MAV an der Dill für 2 Tage im Martin-Niemöller-Haus in Arnoldshain getroffen. Da unsere wöchentlichen Sitzungen mit dem üblichen Tagesgeschäft meistens ausgefüllt sind, haben wir die 2 Tage in Arnoldshain genutzt um verschiedene Themen ausführlich zu bearbeiten.

Das Tagungshaus der EKHN eignet sich hervorragend, um intensiv und ungestört arbeiten zu können. Die Verpflegung und die Abgeschiedenheit waren erstklassig, um produktiv zu arbeiten. Als Ergebnis der zwei Tage konnten wir einen Rückblick auf das Jahr 2016 werfen, das Jahr 2017 planen und drei Arbeitsbereiche intensiv bearbeiten.

BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement) war eines der drei Themen. Immer mehr Einrichtungen bieten Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Falle einer längeren Erkrankung ein BEM-Gespräch an. Um dem Recht der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerecht zu werden, ein Mitglied der MAV an dem Gespräch teilnehmen zu lassen, wurde dieses Thema ausführlich bearbeitet.

Das zweite Thema war GÜT - die Gemeindeübergreifende Trägerschaft. Dieses Thema geht viele von uns an. Aus diesem Grund haben wir uns intensiv mit dem vorläufigen Vertrag beschäftigt und verschiedene Fragen ausgearbeitet.

Eine eigene Internetseite der MAV an der Dill war der dritte Schwerpunkt unserer Klausurtagung. Wir haben die 2 Tage als sehr angenehm und produktiv empfunden. Es wurde effektiv gearbeitet und das mit Spaß und netten Gesprächen. 

top